Sylter Meersalz Manufaktur

Foto zwei Packungen offen

Eine visionäre Idee: Als Alexandro Pape, Sternekoch im Hotel/Restaurant Fährhaus Munkmarsch 2006 auf Sylt Käse herstellen will benötigt er dafür eine Salzlake. Aus der Nordsee will er Salz gewinnen. Doch nachdem er das Wasser abgekocht hat, bleibt nichts übrig. Aber es musste doch möglich sein, aus der Nordsee Salz zu gewinnen! Aus dieser Idee entwickelte sich die Vision vom ersten deutschen Meersalz: „Grobkörnig soll es sein und noch so viel Feuchtigkeit enthalten, dass es schön knusprig ist. Kristallin-knusprig. Und selbstverständlich noch alle wichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Ein wertvolles Salz eben. Reinstes Salz aus der Nordsee. Deutschlands erstes Meersalz!“ Eine einzigartige Innovation Meersalz wird klassisch in sogenannten Salzgärten gewonnen. Dort wird Meerwasser in flachen Becken gesammelt und von Wind und Sonne getrocknet, so dass Salzkristalle zurück bleiben. Für eine solche Meersalzproduktion sind die klimatischen Bedingungen an Deutschlands Küsten nicht geeignet. Dabei ist das Nordseewasser mit einem Salzgehalt von 3,5% geradezu ideal. Um das erste Salz ganz natürlich aus Nordseewasser zu gewinnen, brauchte es ein neues technisches Verfahren. Hierbei wird der natürliche Kreislauf von Verdunstung und Kondensation, an dessen Ende reinstes Wasser auf der einen und reinstes Salz auf der anderen Seite anfällt, technisch nachgestellt. Mit viel Sorgfalt in kleiner Menge hergestellt In der Sylter Meersalz-Manufaktur in List auf Sylt werden täglich bis zu 70 kg Salz gewonnen. Das Salz wird dann aufwändig von Hand gesiebt, um die gewünschte Qualität und Salzstruktur für den Verkauf an anspruchsvolle Kunden im Handel und der Gastronomie zu gewährleisten. Die Grobsalzernte ermöglicht ein spezieller Kristallisator, der Salz auf einer Verdunstungsfläche auskristallisiert und sammelt. Das Feinsalz entsteht in einem Salzbecken und wird geschöpft. Ein reines Sylter Naturprodukt Gewonnen aus gutem Nordseewasser vor Sylt, natürlich reich an Mineralien und Spurenelementen und garantiert frei von Zusätzen. Sylter Meersalz wird so nachhaltig und ökologisch wie möglich in List/Sylt produziert und vertrieben: Die Abwärme wird beispielsweise bei der Salztrocknung eingesetzt, das Meerwasser durch Partner vor Ort eingeholt und geprüft und das reine, entsalzte Nordseewasser als Grundlage für andere Produkte weiterverwertet usw. Auf den Einsatz von chemischen Trenn- und Zusatzstoffen, wie in der industriellen Produktion üblich, wird dabei gänzlich verzichtet. Nachweislich höchste Qualität Zwei unabhängige wissenschaftliche Institute haben die sehr gute Qualität des Nordsee-Wassers und des daraus gewonnen Meersalzes bestätigt. Im Gegensatz zu Steinsalz verfügt es über bis zu 80 Spurenelemente und Mineralien. wie beispielsweise Magnesium, Jod 12 oder Selen, die für den Zellstoffwechsel des menschlichen Körpers von großer Bedeutung sind. Und auch geschmacklich macht das durchaus einen Unterschied. Das Salz wirkt weicher und ist weniger salzig.
Knackig, milder Genuss in zwei Sorten Das naturbelassene Salz hat eine eher feuchte Konsistenz und verfügt über eine vollmundige, aber angenehm milde Salznote. Frisch, knackig, fein salzig: Sylter Meersalz gibt es als feines Salz für Kochwasser, Suppen oder Vinaigretten und als grobes Salz zum Zerreiben über Speisen: Das leicht krosse,grobe Sylter Meersalz sorgt kurz vor dem Servieren für ein salziges Finish von Salaten, Carpaccio oder gegrilltem Fleisch oder Fisch. Es kann als Fingersalz über die Speise gestreut und bei Bedarf leicht zerrieben werden. Für Speisen, bei denen das Meersalz im fertigen Gericht verbleibt, eignet sich das feine, leicht lösliche feineSylter Meersalz besonders gut. Hier kann sich die milde Salznote voll entfalten. Ein Geschmacksbringer für die täglich gesunde Küche.